Caecilienchor
Herausforderung, den riesigen Dom mit harmonischem Klange zu füllen

Cäcilienchor zu Gast in Trier

Im Rahmen seines zweitägigen Chorausfluges  zum 1. Mai 2010 erhielt der Cäcilienchor an St. Nikolaus Eupen die Erlaubnis in der Hohen Domkirche zu Trier eine Messe kirchenmusikalisch zu untermalen.

Schon das Einsingen im amphitheatralisch aufgebauten Proberaum, der renommierten Domsingschule, war für die Teilnehmer ein Erlebnis.

Hinter dem Hauptaltar der Kirche und unmittelbar vor dem Heiligrock-Altar stellten sich die Sängerinnen und Sänger unter ihrem Dirigenten Gerhard Sporken der Herausforderung, diesen riesigen Raum mit harmonischem Klange zu füllen. Da dem Chor selten die Möglichkeit gegeben wird, unter solchen Rahmenbedingungen aufzutreten, erfasste jeden Sänger an diesem Sonntagmorgen eine größere Portion Lampenfieber. Aus dem Repertoire des Chores gelangten insgesamt sechs Motetten zur Aufführung.

Zum Schluss applaudierten die anwesenden Kirchenbesucher dem Gastchor. Nach umfangreichen Erkundungsgänge und einer nächtlichen Stadtführung stand für die Sängerfreunde fest, dass sie gerne wieder in die Stadt an der Mosel zurückkehren.

Drucken

Konzeption und technische Realisierung: intwerb.de